Universalfräser VHM mit Linksdrall – Downcut


Universalfräser


F225

aus VHM mit Linksdrall (downcut)

ab 12,19 €

(inkl. 19% MwSt.)

Universalfräser aus VHM mit Linksdrall (downcut)


Universalfräser mit Fischschwanz-Anschliff

Dieser Universalfräser mit downcut eignet sich besonders hervorragend für Fräsarbeiten in härteren Kunststoffen, Holzwerkstoffen und ebenso Aluminium. Auch aufgrund seines Fischschwanz-Anschliffs bewährt sich dieser Fräser bei den genannten Materialien. Denn durch diesen speziellen Anschlifftaucht der inoverselle Fräser folglich viel leichter in den Werkstoff ein. Und zwar besonders bei Materialien mit geringer bis mittlerer Festigkeit.

Linksdrall

Überdies drückt der Universalfräser das Material gegen die Unterlage. Dies passiert infolge des Linksdrall-Geometrie des Universalfräser. Das heißt die Spirale läuft bei Rechtsdrehung nach unten. Infolgedessen wird so das Anheben dünner Platten verhindert. Zudem wird auch das Ausfransen empfindlicher Oberflächen vermieden. Dazu gehören beispielsweise Holz und lackierte bzw. beschichtete Oberflächen.

Fräserbeschichtung für Universalfräser  notwendig?

Eine Beschichtung dieser Universalfräser ist in der Regel nicht sinnvoll.

Artikel-Nr.Ød1 mmL1 mmLG mmØS mmPreisBemerkung
F225.00500,503383,1812,2 €
F225.00600,603383,1812,2 €
F225.00700,703383,1812,2 €
F225.00800,804383,1812,2 €
F225.00900,904383,1812,2 €
F225.01001,005383,1812,2 €
F225.01101,105383,1812,2 €
F225.01201,205383,1812,2 €
F225.01301,305383,1812,2 €
F225.01401,406383,1812,2 €
F225.01501,506383,1812,2 €
F225.01601,606383,1812,2 €
F225.01701,706383,1812,2 €
F225.01801,806383,1812,2 €
F225.01901.906383,1812,2 €
F225.02002.009383,1812,2 €
F225.02102.109383,1812,2 €
F225.02202.209383,1812,2 €
F225.02302.309383,1812,2 €
F225.02402.4010383,1812,2 €
F225.02502.5010383,1812,2 €
F225.02602.6010383,1812,2 €
F225.02702.7010383,1812,2 €
F225.02802.8010383,1812,2 €
F225.02902.9010383,1812,2 €
F225.03003.0012383,1812,2 €
F225.03183.1812383,1812,2 €

Ød1 mm = SchneidendurchmesserL1 mm = SchneidenlängeLG mm = GesamtlängeØS mm = Schaftdurchmesser

Allgemeine Probleme bei der Fräsbearbeitung


Mögliche Problematik

Ein Rattern oder Vibrieren bei der Fräsbearbeitung ist vorerst nichts Ungewöhnliches und Gravierendes. Eine mögliche Ursache hierfür können beispielsweise die nicht korrekte Aufspannung des Werkstücks oder aber auch schwierige Schnittbedingungen sein.

So gibt es nun einige Optimierungsmöglichkeiten, die vorgenommen werden können, um Abhilfe zu schaffen.

Schnittbedingungen prüfen

Zum einen überprüft man die Schnittbedingungen: liegt bei Werkstück und Fräswerkzeug eine stabile Spannung vor? Ist dies nicht der Fall werden die Voraussetzungen korrigiert bis eine erkennbare Verbesserung eintritt. Hierzu nutzt man ein entsprechendes Spannwerkzeug, um das Werkstück großflächig aufzuspannen. Beispielsweise setzt man mehr Spannpratzen in kleineren Abständen oder nutzt einen Vakuumtisch.

Schnittwerte kontrollieren

Zweitens kontrolliert man die Schnittwerte. Hierbei können gegebenenfalls Schnittgeschwindigkeit und Vorschub erhöht werden. Auch kann es helfen die Einspanntiefe des Werkzeugs zu verringern und nur die notwendige Bearbeitungslänge verwenden, um Schwingung zu reduzieren.


Hier noch ein paar Praxistipps

Wählen Sie also immer einen Fräser, welcher passend für das zu bearbeitende Material ist.

Polierte Spannut oder beschichtete Fräser sind für einige Werkstoffe, wie beispielsweise Schaumstoffe oder Aluminium eine gute Wahl.

Die Fräserlänge sollte so lang wie nötig, jedoch zu kurz wie möglich sein. Zudem sollten Sie den Fräser so weit wie es praktikabel ist einspannen.

Achten Sie außerdem auf die Betriebsparameter: In vielen CNC Foren finden Sie Tabellen mit Richtwerten für unterschiedliche Fräsanwendungen und Materialarten. Oder fragen Sie auch gern bei unserem Support-Team nach, welches unseren Kunden mit Rat und Tat zur Seite steht.

Ziehen Sie zudem ein Kühlschmiersystem in Betracht. Denn je nach Werkstoff kann dies für die Fräserstandzeit entscheidend sein.