Schraubstock – Modelle

Schraubstöcke verschiedener Größen & Arten – für das Spannen von Holz, Metall & Kunststoff


Der Schraubstock als Spannmittel

Der Schraubstock hat eine lange Geschichte. Schraubstöcke gehören in der Fertigungstechnik zur Grundausstattung, natürlich neben diversen Spannmitteln wie beispielsweise Spannpratzen und Spannelementen. In unserem Sortiment sind verschiedene Arten von Schraubstöcken in unterschiedlichen Größen zu finden, so dass viele Anwendungsmöglichkeiten und Einsatzzwecke abgedeckt werden.

Die angebotenen Typen bei CNC-STEP


Allerdings gibt es auch für jede Fertigungsart eine passende Art von Spannmittel. Somit gibt es beispielsweise den speziellen Rohrschraubstock, der zur Bearbeitung von Rohren verwendet wird. Folglich werden selbst weiche Rohre beim Einspannen nicht verformt.

Niederzugschraubstock

Niederzugschraubstöcke sind weiter verbesserte klassische Maschinenschraubstöcke. Er verfügt über eine bewegliche abgeschrägte Klemmbacke, welche aufgrund ihrer Konstruktion eine hohe Spannkraft erreicht. Vorteil dieser minimalen Abschrägung ist ein gleichzeitig leichtes herunterziehen des Werkstücks beim festziehen, wodurch ein festerer Halt, insbesondere eine sichergestellte Abstützung des Werkstücks nach unten gewährleistet ist. Demzufolge ist dieser Typ besonders beliebt in der maschinellen Bearbeitung, wie beispielsweise dem CNC Fräsen.

Zentrierschraubstock

Bei dieser Art des Spannmittels ziehen sich über eine Gewindespindel mit zwei unterschiedlichen Gewinden (eine Seite Linksgewinde, andere Seite Rechtsgewinde) die beiden Backen zentrisch spannend zusammen. Beide Backen sind also lose und stützen sich im Gewinde der Spindel ab. Hohe Kräfte können dabei nicht übertragen werden.

Zeitersparnis beim Schilder oder Frontplatten herstellen

Diese Schraubstöcke kommen oft auf CNC Maschinen zum Einsatz, meist zum Gravieren von Schildern, Frontplatten etc., wo es erforderlich ist, nur einmalig das Zentrum der Spannung als Werkstücknullpunkt anzufahren und im Anschluss daran jede beliebige Schildgröße einzulegen, ohne den Nullpunkt in der Mitte erneut anfahren zu müssen. Eine wirklich praktische Erfindung!

Maschinenschraubstock

Des weiteren sind Maschinenschraubstöcke erhältlich, die unter anderem bei der Bearbeitung mit Fräsmaschinen und großen Standbohrmaschinen eingesetzt werden. Diese können außerdem höhere Kräfte aufnehmen und kommen deshalb ideal im Industriebereich zum Einsatz. Den Maschinenschraubstock gibt es zudem in verschiedensten Ausführungen.

Niederzugschraubstock Clamp-D auf T-Nutenplatte befestigt
Zentrierschraubstock mit eingespannter Blende für KinetiC-PoD
Maschinenschraubstock

Variantenvielfalt – Nicht nur eine „Glaubensfrage“

Weitere Varianten von Schraubstöcken sind überdies zum Beispiel der Flaschen-, Mini- und der traditionelle Parallelschraubstock. Die Miniatur Ausgaben dieser Klemmwerkzeuge werden unter anderem gern im Hobby-Bereich verwendet. Aber auch im Modellbau und der Feinmechanik sind sie sehr beliebt, da sich Kleinstteile einfach fixieren lassen.

Entscheidend, für welches Spannmittel man sich letztendlich entscheidet, sind neben der Anwendung somit also auch Größe, Form und Art des Werkstücks.


Arten von Maschinenschraubstöcken


Mechanische Bauart mit Gewindespindel

Wie einst in frühen Zeiten erfunden: Von Hand betätigter Schraubstock, bei dem sich über eine Gewindespindel eine lose, bewegliche Backe gegen eine feststehende Klemmbacke festzieht. Dazwischen befindet sich das Werkstück. Die Funktionsweise ist wie bei einem der einfachen Bauart, wie man ihn auf jeder funktionellen Werkbank wiederfinden kann.

Maschinenschraubstock hydraulisch unterstützt

Die Funktionsweise ist die gleiche wie beim zuvor genannten. Jedoch wird hier zusätzlich beim zudrehen der losen Backe und nach erreichen des Widerstandes (Werkstück) nach etwa einer halben Umdrehung die Mechanik quasi arretiert und ein Hydraulikzylinder unterstützt beim Weiterdrehen des Spannhebels am Schraubstock. Der erforderliche Druck lässt sich einstellen, so das es nicht dazu führen kann, das das Werkstück zerquetscht wird. Mit dieser Technik sind etliche Tonnen Andruck möglich.

Hydraulikspanner

Ein Hydraulikspanner ist von der Funktion her genau wie eben beschrieben, bis auf die fehlende mechanische Spindel. Hier kommt die reine hydraulische Kraft zum Einsatz. Diese ist auch hier fein justierbar. Als Medium zum „Druck ausüben“ dient ihm Hydrauliköl. Spannkräfte von über 5000 kg sind machbar.

Pneumatikspanner

Beim Pneumatikspanner haben wir die gleiche Funktionsweise wie beim zuvor erwähnten Hydraulikspanner. Lediglich unterscheiden sich die beiden Spannmittel von der Art des verwendeten Mediums. Kommt beim Hydraulikspanner Öl als Druckhilfsmittel zum Einsatz, ist es beim Pneumatikschraubstock Luft.


Wir funktioniert „er“ denn?

Bei dieser Spanntechnik wird das Werkstück zwischen die beiden Backen eingespannt. Es gibt Schraubstöcke bei denen eine der Backen fest montiert ist, die andere beweglich. Wiederum andere Arten von Schraubstöcken, wie beispielsweise Zentrierschraubstöcke haben zwei bewegliche Backen. Allgemein wird der Abstand der Backen durch die Gewindespindel verringert, wobei die Spindel durch einen Stab oder eine Kurbel bewegt wird. Im Buch CNC Fräsen & Drehen finden sich noch einige interessante Fakten.