Laserscannen

Für kontaktloses Laserscannen kommt unser LaserProbe4500-System zum Einsatz. Wir scannen Objekte mit einem Laser, um dreidimensionale Computermodelle herzustellen und Modelldaten zu erstellen, die anschließend für den Gebrauch eines CNC-Systems geeignet sind.
Das System zum laserscannen ist so aufgebaut, dass es mit jeder CNC gesteuerten Maschine, ungeachtet des Kontrolltypus, vernetzt werden kann. Natürlich ist die Grundkonfiguration auf allen Maschinen aus dem Hause CNC-STEP verwendbar.

Die mitgelieferte Scansoftware Dorgonia ist in deutsch und englisch erhältlich, ebenso wie das komplette Handbuch.

Video

Allgemeine Infos

MaterialienAlles, außer transparente oder reflektierende Materialien
Raster-Scan für XYbeliebig
Feld-Scan für XYbeliebig
Scanntiefe100 mm, je nach Ausstattung
Durchschnittliche Scangeschwindigkeit (Punkte/Sekunde)4500
Durchschnittlich benötigte Zeit für eine Fläche von 100×100 mm6-10 Minuten
Verwendete Maschine & Zubehör:High-Z S400, Laserscanner LaserProbe4500
Verwendete Software:ConstruCAM 3D, Dorgonia

Laserscannen mit dem LaserProbe4500

Der Lasersenor wird auf das Bewegungssystem der Maschine aufgesetzt. Beim laserscannen bewegt das CNC-System der Maschine den Sensor Linie für Linie über den Prototypen des Objekts. Der Sensor misst den Abstand (Z-Koordinate) bis zur Objektoberfläche.

Die Datenaufnahme des Sensors und Sensorenbewegung sind synchronisiert (XY-Koordinaten), das Ergebnis wird zum PC via USB-Port gesendet.

Somit bestimmen die XYZ-Koordinaten die Anordnung für Oberfläche. Es wird ein digitaler Prototyp erstellt, der als Punktdatei gesichert wird wie auch als herkömmliches STL-Format, das zur weiteren Verarbeitung mit CNC benutzt werden kann.

Anwendungsbereiche Laserscanning

  • Prototyping
  • Reproduktionen
  • 3D-Massstabsveränderungen
  • Herstellung von passgenauen orthopädischen Teilen
  • Formenbau
  • Juwelier-Technik
  • Orthopädie-Mechanik