Laserscannen mit der CNC Maschine

Zum laserscannen mit unseren CNC Maschinen kommt unser LaserProbe4500-System ist für das kontaktlose laserscannen zum Einsatz. Wir scannen Objekte mit einem Laser, um dreidimensionale Computermodelle herzustellen und Modelldaten zu erstellen, die anschließend für den Gebrauch eines CNC-Systems geeignet sind.
Das System zum laserscannen ist so aufgebaut, dass es mit jeder CNC Maschine, ungeachtet des Kontrolltypus, vernetzt werden kann. Natürlich ist die Grundkonfiguration auf allen High-Z CNC-Maschinen aus dem Hause CNC-STEP verwendbar.

Die mitgelieferte Scansoftware Dorgonia ist in deutsch und englisch erhältlich, ebenso wie das komplette Handbuch.

Video

Allgemeine Infos

MaterialienAlles, außer transparente oder reflektierende Materialien
Raster-Scan für XYbeliebig
Feld-Scan für XYbeliebig
Scanntiefe100 mm, je nach Ausstattung
Durchschnittliche Scangeschwindigkeit (Punkte/Sekunde) 4500
Durchschnittlich benötigte Zeit für eine Fläche von 100×100 mm6-10 Minuten
Verwendete Maschine & Zubehör:High-Z S400, Laserscanner LaserProbe4500
Verwendete Software:ConstruCAM 3D, Dorgonia

Laserscannen mit dem LaserProbe4500

Der Lasersenor wird auf das Bewegungssystem der Maschine aufgesetzt. Beim laserscannen bewegt das CNC-System der Maschine den Sensor Linie für Linie über den Prototypen des Objekts. Der Sensor misst den Abstand (Z-Koordinate) bis zur Objektoberfläche.

Die Datenaufnahme des Sensors und Sensorenbewegung sind synchronisiert (XY-Koordinaten), das Ergebnis wird zum PC via USB-Port gesendet.

Somit bestimmen die XYZ-Koordinaten die Anordnung für Oberfläche. Es wird ein digitaler Prototyp erstellt, der als Punktdatei gesichert wird wie auch als herkömmliches STL-Format, das zur weiteren Verarbeitung mit CNC benutzt werden kann.

Anwendungsbereiche Laserscanning

  • Prototyping
  • Reproduktionen
  • 3D-Massstabsveränderungen
  • Herstellung von passgenauen orthopädischen Teilen
  • Formenbau
  • Juwelier-Technik
  • Orthopädie-Mechanik