Laserprobe 4500


Laserprobe

Laserprobe 4500 Scansystem

inklusive Software (DE/EN) „LaserProbe 4500“ zum 3D scannen bis zu 100 mm hoher Objekte, alle Materialien außer transparente oder reflektierende

 

1.998,00 €

(inkl. 19% MwSt.)

Features

Überblick

Laserprobe 4500 3D-Laser-Scan-System für beinahe alle Materialien

Dieses System eignet sich zum stationären Betrieb und automatisierten scannen der Objekte mit der CNC Fräse.

Unser “LaserProbe 4500”-Laserscan-System ist für das kontaktlose 3D-Laser-Scannen von Objekten mit einem Laser, um dreidimensionale Computermodelle herzustellen und Modelldateien zu erstellen, die anschließend für den Gebrauch bzw. für die Abarbeitung in einem CNC-Fräsmaschinen-System geeignet sind.

Das Laserscanner-System ist so aufgebaut, dass es mit jeder CNC-Maschine, auch Servo-Maschinen, ungeachtet des Kontrolltypus, vernetzt werden kann.

Natürlich ist die Grundkonfiguration inklusive der kompletten Verkabelung auf allen CNC Maschinen aus dem Hause CNC-STEP verwendbar.

Die mitgelieferte Scansoftware zur Auswertung und Filterung der Scanergebnisse, „Dorgonia“, ist in Deutsch und Englisch erhältlich, ebenso wie das komplette Handbuch.

Die Anleitungen zu dem System können Sie in der unteren „Downloadspalte“ einsehen bzw. herunterladen!

Außerdem im Angebot erhältlich sind der 3D Scanner und der 3D Laserscanner im günstigen Starterkit von David.


BeschreibungWert
Zu scannende MaterialienAlles, außer transparente oder reflektierende Materialien
Raster-Scan für XYbeliebig
Feld-Scan für XYbeliebig
Scanntiefe, mm100 oder kundenbeliebig*
Durchschnittliche Scangeschwindigkeit, Punkte/Sekunde4500
Durchschnittlich benötigte Zeit für eine Fläche von 100 x 100mm6-10 Minuten
Basisabstand, mm

Eindringtiefe, mm

Bauhöhe ab Maschinentisch, mm

Messabweichung, mm

Auflösung, mm

140
100
240
±0,1
0,03
Maximale Arbeitsgeschwindigkeit, Punkte/Sekunde10000
Lasertyp3 mW, Wellenlänge 660 nm
SchutzklassifizierungIP67
Arbeitstemperatur, °?-10…+60
Zeit für fortlaufende Arbeitenunbegrenzt
Gesamt- und Abschlussmaße, mmFig.1
Gewicht, g100

Arbeitsprinzip des Laserscanners:

Der Lasersenor des Laserscansystems wird auf das Bewegungssystem der Maschine aufgesetzt, befestigt. Beim Scanvorgang bewegt das CNC-System der Maschine den Lasersensor Linie für Linie in einem vom Kunden in der Softwre definierten Abstand (ab 0,01mm) über den Prototypen des Objekts.

Der Lasersensor des Laserscanners misst den Abstand (Z-Koordinat) bis zur Objektoberfläche.

Datenaufnahme des Lasersensors und Sensorenbewegung sind synchronisiert (XY-Koordinaten), das Ergebnis wird zum PC via USB-Port gesendet.

Somit bestimmen die XYZ-Koordinaten die Anordnung für die lasergescannte Oberfläche.

Es wird ein digitaler Prototyp erstellt, der als Punktdatei gesichert wird wie auch als herkömmliches STL-Format, das zur weiteren Verarbeitung mit CNC benutzt werden kann.

Filter:

Es stehen verschiedenen Rausch und Glättungsfilter für verschiedene Materialien zur Verfügung, um das Scanergebnis positiv zu beeinflussen.

Anwendungsbereiche des Laserscanners:

  • Prototyping
  • Reproduktionen
  • 3D-Massstabsveränderungen
  • Herstellung von passgenauen orthopädischen Teilen
  • Formenbau
  • Juwelier-Technik
  • Orthopädie-Mechanik

und viele andere …

Systemanforderungen:

  • Prozessor: nicht niedriger als Intel Pentium 4 2.0GHz
  • RAM: nicht weniger als 1024 MB (empfohlen werden 4096MB).
  • Speicherplatz: nicht weniger als 20 GB, NFTS-Dateiensystem ist erforderlich.
  • Videokarte: ATI/NVidia und nicht weniger als 256MB Videospeicher.
  • Betriebssystem: Windows 2000/ Windows XP bis hin zu WIN7
  • Weiteres: USB 2.0 wird benötigt